Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On YoutubeCheck Our Feed

News zum Thema Strom, Gas und DSL

Alle Preise auf einen Blick!

Kategorien

Gasanbietervergleich

kWh
 

Stromspartipps

30.05.2014

Keine Kommentare

Gesparter Strom wird auch als kleinere Summe noch immer auf der Abschlussrechnung erscheinen. Daher gilt als eine der wichtigsten Regel im Kampf um Stromsparglühbirnen und Strom sparende Elektrogeräte: Keinen Strom zu verbrauchen wird sich in jedem Falle günstiger als jedes Stromsparmodell auswirken. Denn nicht verbrauchter Strom kostet nichts, wenig verbrauchter Strom summiert sich im Laufe eines Jahres eben auch zu einer stattlichen Summe.

Stromspartipps helfen sparen

StromspartippsAchten Sie bei Kauf neuer Geräte darauf, wie gut die Energiewerte sind. Hier lohnt sich langfristig ein Gerät, mit Verbrauchswerten von mindestens A oder A+. Günstigere Geräte sind meist weitaus höher im Verbrauch, was sich auf der Stromrechnung wieder negativ bemerkbar macht.

Darüber hinaus sollten Geräte auch mit einem Kurzwaschprogramm ausgestattet sein. Oft sind Wäsche und Geschirr nur leicht verschmutzt und können in kürzerer Zeit gewaschen werden. So werden Strom und Wasser gespart. Auch die Form von T-Shirts werden sich auf lange Zeit günstig auf die Textilien auswirken.

Wichtig für den geringen Stromverbrauch innerhalb der ganzen Familie sind Kinder. Daher wird es sich ebenso positiv auswirken, wenn Kinder von klein auf lernen, das Licht auszuschalten, wenn sie einen Raum verlassen oder dass es nicht notwendig ist, viele Lampen brennen zu lassen. Es gilt, die Kinder für den Stromverbrauch zu sensibilisieren. Anhand der kurz aufgeführten Zusammenfassung kann jeder Verbraucher prüfen, welche Möglichkeiten zum Strom sparen im eigenen Wohnraum noch genutzt werden können.

Stromspartipps

  • Licht ausschalten, wenn der Raum verlassen wird.
  • Beim Kauf neuer Geräte wie Kühlschrank, Waschmaschine und Geschirrspüler auf die Energieverbrauchswerte achten, bevorzugt A++ oder A+++.
  • Kurzwaschprogramme für leicht verschmutzte Wäsche oder leicht verschmutztes Geschirr nutzen.
  • Geräte komplett ausschalten und nicht im Ruhe-Modus belassen.

Strompreischeck

Beim Energieverbrauch zahlt es sich aus, auf die kleinen Cent-Beträge und jede einzelne Glühbirne zu achten. Heutzutage werden Fernseher, DVD-Player und Computer gern mit dem Verkaufsargument „Stromsparmodus“ verkauft. Doch letztendlich sollte sich der Verbraucher darüber im Klaren sein, dass allein die drei Geräte: Fernseher, DVD-Player und Receiver im Ruhe-Modus einen beachtenswerten Verbrauch verursachen. In einem Einfamilienhaus stehen oft mehrere Fernseher und Computer sowie Küchengeräte wie die Mikrowelle im Dauergebrauch des Energiesparmodus.